Familie Schlögl hat zwanzigjährige Erfahrung in Sachen BIO – Schweinezucht und hält Ihre Tiere vorbildlich:
Die jungen Ferkel verbringen die ersten Lebenstage gemeinsam mit Mutter und Geschwistern in geräumigen, strohgefüllten Wurfboxen und werden dann im „Flegelalter“ mit gleichaltrigen Ferkeln aus anderen Würfen zusammen in größere Freilaufareale untergebracht. Dort bekommen sie Futter aus der hauseigenen Landwirtschaft und haben Zeit zum Wachsen. Ihr Schlachtgewicht haben sie mit ungefähr 8 Monaten erreicht (im Vergleich dazu: konventionell gehaltene Tiere bereits nach 3 Monaten).
Durch das Füttern nach strengen BIO Kriterien und der Zeit für das Heranwachsen ist das Fleisch von herausragender Qualität und das, was unsere Kunden am meisten verblüfft, ist die Zartheit und vor allem der kaum vorhandene Gewichtsverlust beim Braten.

Die Angusrinder der Familie Griemann stehen auf Weideflächen im Seewinkel und im südlichen Markt Allhau. Durch die extensive Weidehaltung, ausreichende Weideflächen und Beifutter (im Winter) aus der eigenen Landwirtschaft haben die Rinder die nötige Ruhe und Zeit, um heranzuwachsen. Die Kälber werden ohne menschliche Hilfe geboren und sind bereits einige Stunden nach der Geburt Teil der großen Mutter-Kalb-Herde.
Das Fleisch der robusten Black-Angus-Rinder zeichnet sich vor allem durch eine feine Fettmarmorierung aus.
Die Schlachtreife erreichen die Rinder mit ungefähr 20 bis 24 Monaten und werden dann noch bei uns mindestens 4 Wochen in eigenen Rinderreiferäumen abgehangen (Spezialsteaks mindestens 6 Wochen). Die artgerechte, respektvolle Tierhaltung und das professionelle Abhängen ergeben eine außergewöhnliche Fleischqualität.

Da mit dem Verzehr von Fleisch auch die Schlachtung unvermeidbar damit verbunden ist, möchten wir auch darüber informieren.
Die Tiere werden von den Züchtern direkt einen Tag vor der Schlachtung zum Schlachtbetrieb gebracht. Trotz der kurzen Anfahrtszeit ist es notwendig, das Tier zu „entstressen“, was eben durch die frühe Anlieferung passiert. Die Schlachtung erfolgt nach BIO-Kriterien und ist deshalb sehr schnell.
Es ist uns auch wichtig, die Bedeutung und Wertigkeit des zum Billigartikel verkommenen Produktes Fleisch unseren Kunden zu vermitteln. Wir setzten daher auf Regionalität, Nachhaltigkeit und Transparenz und arbeiten nach dem nose-to-tail–Prinzip. Das bedeutet, dass wir ausschließlich ganze Tiere kaufen und diese entsprechend verarbeiten und veredeln. Durch den aktiven Kundenkontakt auf dem Markt ist es möglich, unseren Kunden auch in Vergessenheit geratene Fleischteile anzubieten und schmackhaft zu machen – wie Innereien, Fledermaus, Backerl und vieles mehr. Wir bieten komplettes Fleischerservice und Beratung und manchmal sogar das passende Rezept dazu!


Biofleischerei & Wurstmanufaktur Palatin
Mittelgasse 9
A-7302 Nikitsch
Andreas: 0664 444 34 04
Claudia: 0699 121 840 34